Herbst 2016 – Kroatien

Wieder einmal hat es uns nach Kroatien geführt. Und wir hatten noch mal ein schönen, sonnigen Urlaub. Unten bei Dubrovnik hatten wir sogar noch mal fast 30 Grad in der Sonne. (Bis auf 2 Regentage)
Im Herbst ist es sehr ruhig auf den Stell-, Park- und Campingplätzen. Im großem und ganzen jedoch noch einiges offen, und die Ver- und Entsorgung war zu keinem Zeitpunkt ein Problem.

ReiseinfoUnsere ReiseStopsRouteGallerie

Reiseinfo

Urlaubstage: 14
Gefahrene Strecke: 3.400km

Unsere Reise durch Kroatien


Tag 1-3: Camping Village Poljana

Sehr schöner Campingplatz mit eigener Bucht.
In der Nebensaison nur sehr wenig los und man
bekommt ein Traumplatz auf einer der Terassen.

Kosten
Übernachtung: 23€
Strom: inkl.

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: inkl.
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.
GPS: N 44°33´20.6´´ E 14°26´33.0´´


Tag 3-4: Valun

Sehr schönes Dorf (darf nicht von Autos befahren werden). Leider hatte im Herbst schon alles zu.

Kosten
Übernachtung: 0€ (Nebensaison)
Strom: nicht vorhanden

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: nicht vorhanden
Ablass: nicht vorhanden
Chemi-WC: nicht vorhanden
Abfall: Es gibt in der Umgebung Mülltonnen

GPS: N 44°54´15.6´´ E 14°21´30.9´´


Tag 4-5: Camp National Park Paklenica

Schöner Campingplatz am Rande des Ortes. Man kann sich hinstellen wie man will.

Kosten
Übernachtung: 24€
Strom: 2€

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: inkl.
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.

GPS: N 44°17´18.1´´ E 15°26´40.4´´


Tag 5-6: Veliki Zali

Einsame Bucht, zumindestens im Herbst. Steile Ab- und Auffahrt. Ansonsten sieht man nur ein paar einheimische Touristen und Angler. Die Bar hatte im Herbst zu. Normalerweise ist es nur ein Parkplatz.

Kosten
Übernachtung: 0€
Strom: nicht vorhanden

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: nicht vorhanden
Ablass: nicht vorhanden
Chemi-WC: nicht vorhanden
Abfall: es gibt 2 große Mülltonnen

GPS: N 42°44´25.2´´ E 17°55´43.0´´


Tag 6-7: Camping Solitudo

Voll ausgestatteter Campingplatz. Perfekt für den Dubrovnik Besuch. Sehr teuer.

Kosten
Übernachtung: 34€
Strom: inkl.

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: inkl.
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.

GPS: N 42°39´41.2´´ E 18°04´13.8´´

www.camping-adriatic.com/de/solitudo-camp-dubrovnik


Tag 7-9: Veliki Zali

Einsame Bucht, zumindestens im Herbst. Steile Ab- und Auffahrt. Ansonsten sieht man nur ein paar einheimische Touristen und Angler. Die Bar hatte im Herbst zu. Normalerweise ist es nur ein Parkplatz.

Kosten
Übernachtung: 0€
Strom: nicht vorhanden

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: nicht vorhanden
Ablass: nicht vorhanden
Chemi-WC: nicht vorhanden
Abfall: es gibt 2 große Mülltonnen

GPS: N 42°44´25.2´´ E 17°55´43.0´´


Tag 10-11: Autocamp Sirena

Man steht direkt am Meer auf Terassen. Oben auf den Terassen ist es eher ein Stellplatz, desto weiter man unten kommt wird es zum Campingplatz. Freies WiFi (zumindestens auf den oberen Terassen und im Restaurant). Das Restaurant ist übrigens empfehlenswert.

Kosten
Übernachtung: 16€ (Nebensaison)
Strom: inkl.

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: inkl.
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.

GPS: N 43°24´23.4´´ E 16°46´35.3´´


Tag 11-12: Camp National Park Paklenica

Schöner Campingplatz am Rande des Ortes. Man kann sich hinstellen wie man will.

Kosten
Übernachtung: 24€
Strom: 2€

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: inkl.
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.

GPS: N 44°17´18.1´´ E 15°26´40.4´´


Tag 12-13: Camping Skyver

Man steht direkt am Meer. Perfekt für ein Stadtbummel. Freies WiFi

Kosten
Übernachtung: 14€ (Nebensaison)
Strom: inkl.

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: inkl.
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.

GPS: N 44°59´39.1´´ E 14°53´57.9´´


Tag 13-14: Erlebnisbauernhof Hausler-Hof

Einfacher Stellplatz mit anliegendem Restaurant und Veranstalltungshalle.
Kosten
Übernachtung: 10€
Strom: 3€

Ver-/Entsorgung
Frischwasser: inkl.
Ablass: nicht vorhanden
Chemi-WC: inkl.
Abfall: inkl.

GPS: N 48°17´29.2´´ E 11°43´05.3´´

www.hausler-hof.de


Unsere Stops auf der Karte

Die Route

Route Kroatien 2016

Titelbild

Kurz vor Dubrovnik. Die Bar hatte schon zu, so dass wir ganz allein in der Bucht waren (bis auf ein paar einheimische Tages-Touristen und Angler – alle waren sehr nett und es hat niemanden gestört, dass wir da standen).
Hierzu möchte ich anmerken, dass „Wild Campen“ in Kroatien offiziel verboten ist, aber in der Nebensaison meistens geduldet wird.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn

Vorheriger Beitrag

Sommer 2016 – Polen

Nächster Beitrag

Ostern 2016 – Rügen (und Brandenburg)

  1. Hallo Johannes,
    sehr schöner Bericht mit tollen Bildern, die Lust auf Meer machen. Dass du in Kroatien frei gestanden bist hat mich jetzt ein wenig gewundert – man hört ja immer wieder von einem strikten Verbot in Kroatien. „In der Nebensaison geduldet“ – klingt gut und wäre dann doch mal einen Versuch wert…
    Wünsche euch immer tolle Reisen!
    VG Stefan

    • Johannes

      Also bei uns war es jetzt im Herbst absolut kein Problem. Alle die uns gesehn haben, haben sich eher gefreut uns da zu sehen. Und es lohnt sich!

  2. Jasmin

    Hallo Johannes – bin ein riesen croatien fan haben uns aber wegen dem wild-campen verbot diesen sommer mit dem womo nicht getraut waren bisher schon mind 15 x mit pkw unten in Ferienwohnung vielleicht ab jetzt dann mit unserem billy (haben ihn erst seit ostern) du hast tolle bilder u deine route ist super- mit begeisterung gemacht – ???Danke

    • Johannes

      Vielen Dank!
      Das mit dem „wild-campen“ würden wir auch nur zur Nebensaison machen. In der Hauptsaison ist die Polizei wohl nicht sehr angetan, wenn man frei steht.
      Grüße

Schreibe einen Kommentar

modido.de©2016  |  Impressum   Kontakt